English

Navigation

Um den Cache ansteuern zu können, müssen die Koordinaten in eine Navigations-App übertragen werden. Von der Detailansicht des Cache kann eine sogenannte loc-Datei heruntergeladen werden, worin sich die Koordinaten befinden. Diese können mit einem Texteditor ausgelesen werden.

Für die Ansteuerung des Cache bieten sich die Apps Loadstone und BlindSquare an.
Loadstone ist die ideale App für das Aufspüren von Caches in der Natur, da sich die eigene Position in Relation zu den Zielkoordinaten, aber auch anderen, bereits eingegebenen Wegpunkten jederzeit abfragen lässt. BlindSquare hat den Vorteil, dass die App die Koordinaten an eine Routen-App übergeben kann. Richtung und Entfernung der Zielkoordinaten lassen sich in beiden Apps beliebig abrufen.

Sollte der Cache außerhalb des Straßennetzes liegen, etwa im Wald, meldet die Routen-App eventuell, dass das gewählte Ziel nicht auffindbar ist. In diesem Fall muss in BlindSquare der Ort simuliert und nächste Kreuzungen abgefragt werden. Die nächste Kreuzung muss verfolgt und dann die Simulation beendet werden. Unter Werkzeuge > Verfolgte Orte kann die Kreuzung aufgerufen und als Ziel an die Routen-App übergeben werden. Nun führt die Routen-App bis zum Rand des Straßennetzes, von wo aus BlindSquare oder Loadstone bei der Ansteuerung querfeldein helfen.

Koordinaten Berechnen

Koordinaten können als Sexagesimalwert, also in Grad, Minuten und Sekunden oder als Dezimalwert dargestellt sein. In der auf Geocaching.com bereitgestellten loc-Datei sind Dezimalwerte enthalten, wie sie auch von Loadstone und BlindSquare verwendet werden. Andere Quellen liefern den Dezimalwert möglicherweise nicht. Für die Umrechnung von Sexagesimal zu Dezimal und umgekehrt biete ich eine Excel-Datei zum Download an, mit der die jeweiligen Werte umgerechnet werden können. Hier kann man den Koordinatenumrechner herunterladen. Ich empfehle, den Link auszuwählen und dann im Kontextmenü auf "Ziel speichern unter" zu klicken.

© Copyright Robbie Sandberg

Login